Burbach Aktuell

25 Jahre Jugendfeuerwehr Holzhausen
 

Nachwuchstruppe präsentierte sich der Öffentlichkeit

Gemeindejugendfeuerwehrspiele und Fahrzeugausstellung

zum 25jährigen Jubiläum der Jugendfeuerwehr Holzhausen

 

15.07.2005

 


Burbach-Holzhausen Im Jahre 1980 wurde in Holzhausen die erste Jugendfeuerwehr gegründet. Aus Anlass dieses Jubiläums war die Jugendfeuerwehr Holzhausen in diesem Jahr Ausrichter der Gemeindejugendfeuerwehrspiele. Nachdem am Sonntagvormittag bei strahlendem Sonnenschein alle neun Burbacher Jugendfeuerwehren mit ihren Betreuern von der Ortsmitte bis zum Schulhof marschiert waren, eröffneten Bürgermeister Christoph Ewers, Gemeindebrandinspektor Rolf Lengenberg und Gemeindejugendfeuerwehrwart Christoph Dielmann die diesjährigen Spiele. Für die entsprechende Musik sorgte der Spielmannszug des Löschzuges Wahlbach.


Jugendfeuerwehrwart Andreas Fix von der Jugendfeuerwehr Holzhausen und sein Betreuerteam hatten sich für diesen Tag wieder attraktive Spiele einfallen lassen. Für die rund 120 Jugendfeuerwehrleute, die in 17 Gruppen gemeldet waren, galt es, ihr Können in fünf verschiedenen Disziplinen zu messen. Bewertet wurden die erreichten Leistungen, wie schon in den Jahren zuvor, von Kameraden der Neunkirchener Löschzüge.


Gleichgewichtssinn und Teamarbeit waren beim allseits beliebten Kistenstapeln gefragt. Feuerwehrtechnische Fähigkeiten mussten die Nachwuchs-Florianer beim Hindernislauf beweisen. Hier galt es, eine Schlauchleitung, bestehend aus 6 C-Längen über einen Hindernisparcours durch ein Holzhaus und einen Kriechtunnel, über ein Klettergerüst und ein Wasserbecken verlegen. Erst dann konnte das Kommando "Wasser marsch" gegeben werden und somit die Flammen an einem Modellhaus "erstickt" werden. Besonders das Überwinden des Wasserbeckens spornte bei den hochsommerlichen Temperaturen den Einfallsreichtum manches Jugendlichen an, so dass am Ende des Spiels einige auch ihre wohlverdiente Abkühlung erhalten hatten. Weitere Spiele waren das "Wagenrad", bei dem 4 B-Längen drallfrei ausgerollt und zu einem Wagenrad zusammengerollt werden mussten, Schlauchkegeln mit C-Schläuchen und der Aufbau eines Wasserwerfers auf Zeit.


Die Nase vorn hatte letztendlich die Gruppe Niederdresselndorf II mit der Höchstpunktzahl von 4500 Punkten, dicht gefolgt von Oberdresselndorf I mit 4250 Punkten und Lippe III mit 4200 Punkten. Somit ging auch der von der Sparkasse Burbach-Neunkirchen gestiftete neue Wanderpokal - der letzte Wanderpokal wurde im Vorjahr nach dreimaligem Gewinn von der Jugendfeuerwehr Wahlbach gewonnen - an die Siegergruppe aus Niederdresselndorf. Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Bürgermeister Ewers für die engagierte Teilnahme aller Jugendlichen und überreichte Jugendfeuerwehrwart Andreas Fix anlässlich des Jubiläums einen Scheck der Provinzial-Versicherung.


Auch die Besucher der Gemeindejugendfeuerwehrspiel kamen am Sonntag auf ihre Kosten. So konnten sie sich in einer Fahrzeugausstellung über historische und aktuelle Fahrzeugtechnik informieren. Neben dem TLF 16/25 des Löschzuges Lippe waren auch die beiden erst zwei Tage zuvor ausgelieferten LF 10/6 der Löschgruppen Lützeln und Oberdresselndorf sowie das Großtanklöschfahrzeug des Truppenübungsplatzes Stegskopf und das TLF 16/40 der Feuerwehr Daaden zu sehen. Historischer Gegenpart war ein LF 15 aus dem Jahre 1955. Feuerwehrtechnische Vorführungen sorgten für Kurzweil in den Wettkampfpausen. So wurde demonstriert, was passieren kann, wenn eine Friteuse brennt, die im vergangenen Jahr gegründete Absturzsicherungsgruppe des Löschzuges Burbach zeigte ihre Fähigkeiten und die Standortfeuerwehr des Truppenübungsplatzes Daaden bewies mit dem Großtanklöschfahrzeug ihre Schlagkraft.


Für das leibliche Wohl sorgten der Löschzug Holzhausen mit Spezialitäten vom Grill sowie einige Eltern, die türkische Spezialitäten anboten.