Westfälische Rundschau

Vor 25 Jahren wurde in Holzhausen die Jugendfeuerwehr gegründet             

 

19.05.2005 / LOKALAUSGABE / SIEGEN

 

Burbach-Holzhausen Über welch breites Spektrum sie verfügt, will die Holzhausener Jugendfeuerwehr, die in diesem Sommer 25 Jahre alt wird, im Bereich zwischen Feuerwehrgerätehaus und Grundschule einer breiten Öffentlichkeit mit einem Aktionstag am Sonntag, 19. Juni, demonstrieren.

 

In dessen Verlauf ist ein vielfältiges Rahmenprogramm vorgesehen, das unter anderem eine Ausstellung mit historischen und aktuellen Fahrzeugen beinhaltet, dazu eine Ausstellung mit Ausrüstung und Technik im Bereich Brandschutz, aber auch Strahlen- und Chemieschutz). Weiter gibt es Kinderschminken und eine Mohrenkopfwurfmaschine. Darüber hinaus wird gezeigt, wie eine Fettexplosion im Haushalt entstehen und wie man diese vermeiden kann und die Besucher haben die Möglichkeit, ihre Geschicklichkeit im Umgang mit Feuerlöschern zu beweisen. Erstmals wird sich die im vergangenen Jahr gegründete Höhenrettungsgruppe des Löschzuges Burbach mit einer Vorführung der Öffentlichkeit vorstellen.

 

Die Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr mit einem Umzug aller Burbacher Jugendfeuerwehren von der Ortsmitte zum Feuerwehrgerätehaus. Musikalisch begleitet wird der Umzug vom Spielmannszug Wahlbach. Um 11 Uhr werden offiziell die Gemeindejugendfeuerwehrspiele eröffnet. Gegen 16 Uhr erfolgt dann die Siegerehrung.

 

Bereits Mitte der 60er Jahre begann der Löschzug Holzhausen damit, Jugendliche auszubilden und zu fördern. 1976 wurde eine Jugendgruppe ins Leben gerufen, die so erfolgreich arbeitete, dass sie über Jahre hinweg geschlossen an den Leistungswettkämpfen des Kreis-Feuerwehrverbandes Siegen-Wittgenstein teilnahm und die verschiedenen Leistungsabzeichen erwarb.

1980 wurde eine Jugendfeuerwehr auf Initiative des damaligen Löschzugführers Günter Heide gegründet. Mit dabei waren elf Jugendliche. Unter der Leitung des ersten Jugendfeuerwehrwartes Hartwig Metz wurde zielstrebig auf die erste öffentliche Präsentation, eine Schulübung, hingearbeitet. Geübt wurde mangels geeigneter Kleidung in "Räuberzivil" und zu offiziellen Anlässen trugen die Jugendfeuerwehrleute die abgelegten Ausgehjacken der Erwachsenen. Erst zwei Jahre danach wurde der Nachwuchs mit Einsatzkombis und Helmen ausgerüstet. Bereits 1983 nahmen die über 14-jährigen Jugendfeuerwehrleute an der Abnahme der Leistungsspange in Aue-Wingeshausen teil.

In den folgenden Jahren sank die Mitgliederzahl kontinuierlich. Erst eine groß angelegte Werbeaktion führte Anfang der 90-er Jahre dazu, dass die Zahl der Mitglieder auf 15 anstieg. Derzeit sind in der Jugendfeuerwehr ein Mädchen sowie 15 Jungen aktiv.

In den 25 Jahren ihres Bestehens haben ca. 70 Jugendliche die Jugendfeuerwehr durchlaufen. Davon wurden 25 in die aktive Wehr übernommen. Heute sind von ihnen noch zwölf aktiv in der Feuerwehr tätig, zehn im Löschzug Holzhausen sowie zwei in anderen Feuerwehren. Von den Gründungsmitgliedern des Jahres 1980 ist heute nur noch der stellvertretende Löschzugführer des Löschzuges Holzhausen und stellvertretende Gemeindejugendfeuerwehrwart Lutz Schäfer aktiv.